2 Minuten Berlin


Auch die leisen Töne machen Melodien.

Auf dem Weg ins Cinestar in der Kulturbrauerei laufe ich an einer wunderschönen, gelben Hausfassade mit riesigen Logen vorbei und denke, was für ein Glück wir doch haben, in dieser Gegend zu wohnen. Ich bin fast sowas wie unbeschwert, sehe das grelle, bunte Leben. Im Kino sitzt ein paar Plätze neben mir ein wohl Mittvierziger, alleine. Colin Firth greift gerade im Film zu ein paar Pillen. Der Mann neben mir zum Popcorn in der Tüte. A single man. Die Violinen tun weh. Die entsättigten Farben tun weh. Nach dem Film laufe ich wieder an der Hausfassade vorbei. Diesmal sieht sie grau aus.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: